Unbenannte Seite
Deponie
Wertstoffhöfe
MBA
Webcam
Technik
Luftbild der MBA
Kontakt

MBA
Mechanisch-Biologische Abfallbehandlung (MBA)
       

Download des aktuellen Flyers der MBA

       


Abfälle, die deponiert werden sollen, müssen vorbehandelt werden, um eine umweltgerechte Deponierung der Reststoffe zu gewährleisten. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben. Im Kreis Minden-Lübbecke wird dazu die Technik der mechanisch-biologischen Abfallvorbehandlung genutzt.

Eine Mechanisch-biologische Abfallbehandlung dient
2 Hauptzwecken

  • Wiedergewinnung nutzbarer Rohstoffe aus Abfall. Insbesondere gewerbliche Abfälle, aber auch Hausmüll, beinhalten trotz bereits erfolgter Getrennthaltung und Sortierung beim Abfallerzeuger weiterhin große Anteile an verwertbaren Einzelbestandteilen. Durch eine aufwändige Technik können z.B. Metalle und heizwertreiche Fraktionen, die im weiteren Verlauf zu einem Qualitätsersatzbrennstoff aufbereitet werden, ausgeschleust und anschließend verwertet werden.

  • Vorbehandlung der verbleibenden Stoffe für eine problemlose Deponierung. Bis Mai 2005 wurden Abfälle zur Beseitigung zumeist ohne größere Vorbehandlung auf der Deponie Pohlsche Heide abgelagert. Dies führte im Deponiekörper zu biologischen und chemischen Reaktionen, die Emissionen in Form von behandlungsbedürftigen Sickerwässern und Deponiegasen bildeten. Heute finden diese natürlichen Abbau- und Umbauprozesse unter Nutzung der biologischen Energiegehalte in technisch optimierten und kontrollierten Prozessen vor der Deponierung statt. Hierbei werden die Abfälle so vorbehandelt, dass von der Deponierung des unverwertbaren Restes keine Umweltbelastungen und Gefahren mehr ausgehen. Insgesamt wird nur noch ein Drittel der zugeführten Menge deponiert.

Bau und Inbetriebnahme der MBA

Am 2. August 1999 wurden die Planungsunterlagen bei der Bezirksregierung in Detmold eingereicht. Die Genehmigung wurde am 15.01.2000 erteilt. Am 25. September 2002 erfolgte der symbolische Spatenstich durch die damalige Landesumweltministerin Bärbel Höhn. Die Errichtung der mechanisch-biologischen Abfallbehandlungsanlage hat etwa 2 Jahre in Anspruch genommen. Die Inbetriebnahme erfolgte Anfang 2005.

Das Anlagenkonzept

In der MBA Pohlsche Heide können jährlich bis zu 115.0000 Tonnen Abfälle behandelt werden. Die MBA ist in zwei Betriebseinheiten, eine mechanische und eine biologische Behandlungsstufe, gegliedert.






Unbenannte Seite
Copyright KAVG 2010 - 2017

Kreis, Minden, Lübbecke, Lübbecke, Minden-Lübbecke, Abfall, Abfallanalytik, Abfallberatung, Abfallentsorgung, Abfallentsorgungsanlage, Abfallentsorgungsbetrieb, Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Minden-Lübbecke, Abfallmenge, Altdeponie, Altholz, Altreifen, AML, Basisabdichtung, Bauschutt, Baustoff, Baustoffbörse, Bioabfall, Bioabfallkompostierung, Biokompost, Biokompostierung, Biotonne, Blockheizkraftwerk, Bodendeponie, Deponie, Deponiebasisabdichtung, Deponiebesichtigung, Deponiebetrieb, Deponieentgasung, Elektronikschrott, Entsorgung, Gasverwertung, Gesellschaft zur Verwertung organischer Abfälle, Grünabfall, Grundwasserüberwachung, GVoA, Hille, KAVG, Kläranlage, Kläranlagenanalytik, KommunaleAbfallVerwertungsGesellschaft, Kompost, Kompostierung, MBA, Mechanisch-biologische Abfallbehandlung, Minden-Lübbecke, MBA, Mühlenkreis, Müll, Pohlsche Heide, Problemabfall, Recycling, Rekultivierung, Restabfall, Ringdrainage, Rotte, Schadstoffe, Schadstoffmobil, Schadstoffsammlung, Schrott, Selbstüberwachung, Sickerwasser, Sickerwasserkontrolle, Sickerwasserreinigung, Siedlungsabfalldeponie, Sonderabfall, Vergärung, Wertstoffhof, Grundwassermonitoring